Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Themenreisen

14.02.2019 - Artikel

Themenreisen 2020

Die Themenreisen sind ein Angebot des Auswärtigen Amts der Bundesrepublik Deutschland und richten sich je nach Thema an unterschiedliche Zielgruppen. Bewerbungsvoraussetzung ist immer die ausreichende Beherrschung der Programmsprache. Bewerbungen werden über die Deutsche Botschaft Aschgabat eingereicht. Über eine mögliche Teilnahme entscheidet eine Auswahlkommission in Berlin. Die Kosten der Reise werden vom Auswärtigen Amt getragen. Interessenten werden gebeten, sich jeweils vor Bewerbungsschluss bei der Deutschen Botschaft Aschgabat zu melden. Die Meldung erfolgt formlos, die Botschaft führt mit den Interessenten Auswahlgespräche.

Industrie 4.0 – Die Digitalisierung der Wirtschaft

4. – 10.10. (Englisch), Berlin, Leipzig, Bewerbungsfrist bei der Botschaft: 23.07.2020

Zielregion: weltweit, insbesondere Industrie- und Schwellenländer und G20

Zielgruppe: Wirtschaftsjournalisten, Vertreter von Ministerien, Wirtschaftsverbänden und Think Tanks

Programmfokus auf Herausforderungen (Chancen und Risiken) des digitalen Strukturwandels der Industrie; Gespräche mit Akteuren der Plattform Industrie 4.0 aus Politik (z.B. BMWi, BMVI, Bundestag), Wirtschaft (z.B. BDI, DIHK), Verbänden (z.B. BDA, DGB, Verdi) und Zivilgesellschaft; Praxisbeispiele für Implementierung von Industrie 4.0 in Wirtschaft (Großunternehmen und „Smarter Mittelstand“), Kommunen („Smart City“) und angewandter Forschung (z.B. Fraunhofer Institut).

Wissenschaft und Forschung in Deutschland

1. – 7.11. (Englisch), Berlin, Stuttgart, Bewerbungsfrist bei der Botschaft: 20.08.2020

Zielregion: weltweit

Zielgruppe: Experten aus Hochschulen und Forschungsverbänden, Fachjournalisten (Wissenschaft, Forschung)

Vorstellung von und Gespräche mit einschlägigen Akteuren der deutschen Forschungslandschaft (z.B. BMBF, Max Planck Gesellschaft, DFG, Leibniz-Gemeinschaft, Fraunhofer Institut). Aktuelle Exzellenzcluster und –forschungsprojekte, internationaler Wissenschaftleraustausch, internationale Kooperationen. Besuch universitärer und unternehmensnaher Forschungseinrichtungen in relevanten Zukunftsfeldern (z.B. Digitalisierung, Gesundheit).

 

nach oben