Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Das Jazz-Ensemble „FAVO“ begeistert das turkmenische Publikum

FAVO

FAVO, © Deutsche Botschaft Aschgabat

04.04.2018 - Artikel

Am 7. April stand mit „FAVO“ ein ganz besonderes deutsches Jazz-Ensemble auf der Bühne des Watan-Theaters in Aschgabat. Vor einem vollen Haus spielten die renommierten deutschen Musiker Falk Breitkreuz und Volker Schlott gemeinsam mit dem belgischen Sänger Sander De Winne Eigenkompositionen sowie Interpretationen von Stücken der verschiedensten Stilrichtungen u.a. aus Lateinamerika, Deutschland und Afrika. Einige Stücke brachte das Ensemble gemeinsam mit renommierten turkmenischen Künstlern auf die Bühne.

Neben Gesang, Bassklarinette und Sopransaxophon kamen dabei auch Percussion-Instrumente sowie ein afrikanisches Lamellophon zum Einsatz. Ein Höhepunkt des Abends war die von den Musikern eigens erarbeitete Version der klassischen turkmenischen Ballade „Ayuly agsam“ (Mondabend) von dem Komponisten A. Agadschikow bei der das gesamte Publikum mitsang. Der Abend endete mit begeistertem Applaus und „Standing Ovations“.

Das alljährliche Jazz-Konzert im Frühling ist für das Publikum in Aschgabat bereits zu einer guten Tradition geworden. Dank dem Goethe Institut Almaty, das für die Kultur- und Bildungsarbeit des Goethe Instituts in Turkmenistan zuständig ist, und der Unterstützung des turkmenischen Kulturministeriums begeisterten in den vergangenen Jahren verschiedene Jazz-Ensembles aus Deutschland das turkmenische Publikum. Zu Gast waren u.a. das Julia-Hülsmann-Trio, die Fun Horns und Passacaglia.