Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Eröffnung von Folgeveranstaltungen im Rahmen des Managerfortbildungsprogramms

Botschafter Neithart Höfer-Wissing

Botschafter Neithart Höfer-Wissing, © Deutsche Botschaft Aschgabat

15.04.2021 - Artikel

Grußwort von Botschafter Neithart Höfer-Wissing bei der feierlichen Eröffnung der Fortbildungsveranstaltungen für Programmabsolventen im Rahmen des Managerfortbildungsprogramms „Fit for Partnership with Germany“ am 13. April 2021.

Sehr geehrte Damen und Herren,

schon seit vielen Jahren konnte ich mich in verschiedenen Ländern von dem großen Nutzen des Managerfortbildungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft überzeugen. Auch hier in Turkmenistan hatte ich bereits die Möglichkeit, mit Teilnehmerinnen in Kontakt zu kommen und mich selbst davon zu überzeugen, dass dieses wertvolle Instrument praxisnaher Übertragung von Knowhow durch Lernen und Erfahrungsaustausch auch in diesem Land sehr erfolgreich angewandt wird.

Deshalb freut es mich besonders, dass es gelungen ist, nach dem ersten Schock der Pandemie, die uns zu neuen Formen der Arbeit und der Kontakte gezwungen hat, nunmehr dem Programm neuen Schwung zu verleihen und heute mit der ersten Folgeveranstaltung dieses Jahres anzufangen. Ich danke den Organisatoren sehr für die Mühe, die sie sich mit dieser Fortbildungsmaßnahme gegeben haben, unter den erschwerten Bedingungen virtueller Kontakte. Die Covid-19-Pandemie wird uns alle noch sehr lange begleiten und unser Leben und Tun beeinflussen und dies gilt in besonderem Maße für das Wirtschaftsleben und die internationalen Kontakte. Hier werden wir alle sehr viel voneinander lernen können und auch müssen, wenn wir unsere Zukunft in der Welt mit und nach der Pandemie sichern wollen. Digitalisierung, Logistik, Konnektivität sind nur ein paar Stichworte.

Das Managerfortbildungsprogramm ist vom Grundsatz her darauf ausgelegt, vor allem im praktischen, mikroökonomischen Bereich zu wirken; daher hat es in den Reformländern auch so viel Nutzen entfaltet. Natürlich sind es aber gerade die vom Staat gesetzten Rahmenbedingungen, ohne die solche Programme nicht nachhaltig erfolgreich sein können. Das Wirtschaftsleben kann sich nicht wirklich entfalten, wenn es keine unabhängige Gerichtsbarkeit gibt, keine durchdachte Steuerpolitik, zu viel Bürokratie und damit einhergehende Korruption, um nur die wichtigsten Probleme zu nennen, auf die wir in der täglichen Praxis stoßen - bei uns in Deutschland ja auch jetzt noch mit und trotz Corona. Und nicht nur für die internationalen Wirtschaftskontakte ganz wichtig sind realistische Währungskurse.

Wir hoffen, dass die Unternehmerschaft und die Manager, die das Programm kennengelernt haben, ihrerseits als Multiplikatoren dazu beitragen, hier erworbenes und verarbeitetes Wissen und Denkansätze weiterzutragen, Andere von dem Gelernten zu überzeugen und so den Nutzen des Programms zu mehren, wie es ein indisches Sprichwort sagt:

Wenn Du den Fischer nähren willst, zeig ihm, wie er sein Netz knüpft.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und uns in den nächsten drei Tagen ein erfolgreiches Seminar und danke für die Aufmerksamkeit.

  *Am 11. Dezember 2020 wurde die „Gemeinsame Absichtserklärung zwischen dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie der Bundesrepublik Deutschland und dem Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Turkmenistans über die Fortsetzung der Zusammenarbeit bei der Fortbildung von Führungskräften für die Wirtschaft Turkmenistans“ unterzeichnet. Botschafter Neithart Höfer-Wissing hielt das Grußwort bei der  Eröffnung der Folgeveranstaltungen im Rahmen des Managerfortbildungsprogramms am 13. April 2021 in Aschgabat.

Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier: ManagerTrainingProgramme

Mehr über das Programm erfahren Sie hier: Managerprogramm


Eröffnung von Folgeveranstaltungen im Rahmen des Managerfortbildungsprogramms
Eröffnung von Folgeveranstaltungen im Rahmen des Managerfortbildungsprogramms© courtesy of GIZ

nach oben